10 gute Gründe für ein Marketingportal

Zehn Gründe für ein Marketingportal

Marken mit einem vertikalen Vertriebsweg streben immer öfter an, ihre Absatzpartner kooperativ in die lokale Kommunikation zum Endkunden einzubinden. Dabei stehen Marketingabteilungen vor schwierigen Herausforderungen, wie eine Auswahl an Fragen zeigt:

  • Wie können Kampagnen und Marken zielgerichtet geführt werden?
  • Wie können die Werbemaßnahmen CD-getreu, zugleich individuell umgesetzt werden?
  • Sind die personellen Ressourcen in der Marketingabteilung ausreichend?
  • Wie werden Reporting und Controlling sichergestellt?

Um diesen Anforderungen zu begegnen, kommen Marketingportale zum Einsatz. Diese systemseitige Unterstützung ist der Schlüssel für eine effiziente Umsetzung lokaler Markenführung.

Je nach Branche, Marke und Vertriebsstrukturen geben unterschiedliche Argumente den Ausschlag für den Einsatz von Marketingportalen. Die wichtigsten skizzieren wir Ihnen in zehn Punkten.

Ein Marketingportal sichert das CD der Marke. Über Schablonen, sogenannte „Templates“  werden Werbemaßnahmen markenkonform individualisiert. Die Marke gibt die Freiheitsgrade bei der Anpassung der Werbemittel vor. So ist die Einhaltung des Corporate Designs sichergestellt. Die Marke wird auch in der kooperativen Kommunikation sofort wiedererkannt.

Absatzpartner engagieren sich für das lokale Marketing. Über ein Marketingportal wirbt der Absatzpartner zum Teil in Eigenregie. Bei Bedarf wählt er entsprechende Werbemaßnahmen im Portal aus, gestaltet sie und beauftragt Produktion und lokale Schaltung per Mausklick. Die Verantwortung für seine Werbung auch in seine Hände zu legen, wertet ihn als selbstständigen Unternehmer und gleichberechtigten Partner auf. Das aktiviert und motiviert ihn zur Teilnahme.

Ein Marketingportal optimiert Prozesse. Die Abbildung von Prozessen des Marketingmanagements ist die zentrale Funktion eines Marketingportals. Das Portal löst manuelle Prozesse ab oder automatisiert sie – Stichwort Digitalisierung. Es vermeidet unnötige Schleifen und sogenannte „Kommunikationsbrüche“ zwischen Systemen. Individuelle Daten der Nutzer fließen automatisch in die Templates. Dienstleister und Warenwirtschaftssysteme sind per Schnittstellen angebunden. Auch komplexe Systeme für Zuschüsse können abgebildet werden.

Ein Marketingportal wird unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht. Marketingportale verfügen in der Regel über ein integriertes Rollen- und Rechte-Management. Gruppen von Nutzern werden bestimmte Kataloge mit Werbemaßnahmen, spezifische Gestaltungsmöglichkeiten und Zuschüsse zugewiesen. Das Leistungsportfolio variiert je nach den Bedürfnissen der Nutzergruppen. So entstehen spezifische Portfolios je Gruppe auf ein und demselben Portal.

Marketingportale bieten alles aus einer Hand. Für den Absatzpartner ist das Marketingportal der zentrale Anlaufpunkt. Hierüber pflegt er seine individuellen Medien und managet seine Werbung. Er hat Zugriff auf alle angeschlossenen Dienstleister, auch Abrechnung und Zuschüsse werden über das Marketingportal abgebildet. Die Marke ihrerseits steuert die lokale Kommunikation über das Marketingportal. Werbeberatungen und Schulungen ergänzen im Idealfall dieses Angebot.

Absatzpartner erhalten neue Möglichkeiten im lokalen Marketing. Viele Werbemaßnahmen sind für „kleine“ Absatzpartner nur schwer nutzbar. Sein Budget, seine Kompetenzen und die von der Marke eingebundenen Anbieter setzen Grenzen. Jeden Wunsch zu erfüllen, auch kleine Mengen anzubieten, ist nicht wirtschaftlich. Über ein Portal stehen auch solchen Absatzpartnern praktisch alle lokal sinnvollen Werbemittel zur Verfügung – vom Kugelschreiber bis zum Kinospot. Weiterer Vorteil: Er profitiert von den geringeren Transaktionskosten und den Skaleneffekten beim Einkauf.

Absatzpartner werden gezielt aktiviert. Zuschüsse zu den Werbekosten können die Absatzpartner aktivieren und ihre Werbeaktivitäten lenken. Sie stehen für eine partnerschaftliche Marktbearbeitung. In der Praxis ist die Vergabe der Zuschüsse häufig nicht transparent, administrativ aufwendig und wenig zielgruppengerichtet. Über ein Portal lassen sich Zuschüsse zu den Werbekosten zeitlich, gruppenspezifisch und in der Höhe beschränken. So sind Zielgenauigkeit und die Sicherheit der Budgets gewährleistet. Zudem bieten die definierten und digitalen Prozesse Revisionssicherheit.

Eine zentrale Datenbank für alle Medien im Unternehmen schaffen. Individuellen Daten wie Bilder, Logo, Unterschrift, Filme usw. werden im Portal hinterlegt. Diese fließen dann automatisch ein oder stehen für die individuelle Gestaltung zur Verfügung.

Zudem reduziert das Portal als zentrale Datenbank für Medien den Aufwand für deren Administration. Die Medien werden zentral gepflegt und mit den Templates verknüpft. So sind die korrekte Zuordnung der Bilder, Informationen und Preise sowie die Gültigkeit der Lizenzen gewährleistet.

Mit dem Marketingportal auf dem Laufenden bleiben dank Reporting und Controlling. Um eine Marke effizient zu führen, werden belastbare Informationen über das tatsächliche Werbeverhalten der Partner benötigt. Marketingportale bieten Funktionen für Reporting und Controlling. Zeitnah kann so das Bestellverhalten entlang der Vertriebshierarchie ausgewertet werden. Das erlaubt dem zentralen Marketing bei Bedarf steuernd einzugreifen. Die Auswertungen sind zudem die Basis für die Planung zukünftiger Marketingstrategien und Kampagnen.

Lokales Marketing mit weniger Aufwand und gezielter managen. Dank der systemseitigen Unterstützung werden die Marketingabteilungen von der eigentlichen Abwicklung der Werbung weitgehend entlastet. Diese freigewordenen personellen Ressourcen stehen dann für das Marketingmanagement, für die lokale Markenführung zur Verfügung: für Planung, Kontrolle und Steuerung der lokalen Kommunikation.

Fazit: Individuelle, vom Absatzpartner gestaltete und geschaltete Werbung gibt der Marke ein Gesicht. Eine effiziente Umsetzung, das „auf die Straße bringen“ kooperativer Markenkommunikation, ist ohne Systeme wirtschaftlich kaum umsetzbar. Lokalen Absatzpartnern ermöglicht das Portal die Individualisierung von Werbemitteln, bietet einen Zugang zu einem breiten Werbemittelportfolio und vermindert seine Aufwände und Ausgaben. Gute Gründe für den Einsatz von Marketingportalen in der lokalen Markenführung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.