Ist Radiowerbung von gestern?

Radiowerbung

Im Zeitalter von Social Media, Digitalisierung und immer neuen Werbekanälen kommt früher oder später die Frage auf, ob Radiowerbung nicht ein Produkt längst vergangener Zeit ist. Wir gehen dieser Frage auf den Grund und beantworten sie.

Radiowerbung als Werbemaßnahme

Als Werbekanal hat sich das Radio über viele Jahrzehnte hinweg als erfolgreich erwiesen. Mit der Digitalisierung der Medien kommen laufend unzählige größere und kleinere Kanäle hinzu. Facebook, YouTube, digitale Plakate oder Webbanner sind dabei nur die vermutlich Bekanntesten. Doch welchen Platz nimmt das Radio ein?

Zunächst stellen wir fest, Radio ist nicht mehr einfach nur Radio. Der klassische UKW-Hörfunk wurde durch Digitalradio (DAB+) und Internet-Radio ergänzt. DAB+ ersetzt in den europäischen Ländern sukzessive den herkömmlichen Hörfunk. Internet, bzw. Streaming-Radios vermelden wachsende Nutzerzahlen. Doch was bedeutet das für die Radiowerbung?

Experten zufolge ist Audiowerbung im Allgemeinen wichtig wie noch nie und darüber hinaus unterschätzt. Zwischen mit Informationen und Eindrücken überladenen Videos und ernüchternd unkreativen Werbeplakaten erlangt die Radiowerbung eine kleine Neugeburt. Ganz nach dem Werbeslogan „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“, zeigt dieser Kanal unerwartet viel Potential.

marcapo Radiowerbung Sprecher

Warum wirkt Radiowerbung und wie?

Wir hören gerne zu – ob gewollt oder ungewollt. Wird ein informativer Inhalt in eine ansprechende Hülle verpackt, ist die Aufmerksamkeit fast schon sicher. Das ist das Grundprinzip der Werbung über das Medium Radio. Basis für den Erfolg ist auch hier, seine Zielgruppe gut zu kennen. Nur dann erreicht ein Spot den richtigen Hörer.

In der lokalen Markenführung spielt die akustische Markenführung eine große Rolle. Denn das Radio ist nach wie vor eines der meist verbreiteten Medien in Deutschland. Ob klassisches FM-Radio, DAB+ oder Internet-Radio – lokale Sender sind auf Werbung angewiesen.

Wichtig ist stets, die professionelle Umsetzung des Radiospots. Schlecht produziert erreicht er nicht die richtigen Hörer, weckt kein Interesse oder ist mit Informationen überladen. Dies wirkt sich negativ auf die Markenbildung und das Image aus. Ein professionell produzierter und geplanter Spot öffnet hingegen unerwartet Türen und ebnet den Weg für eine starke lokale Marke.

Deshalb bieten große Marken ihren Partnern vor Ort eine Art Rohling/Hauptspot an. Dieser wird um eine Allonge, d.h. die Botschaft bzw. die lokalen Kontaktdaten erweitert. Die Produktion und einen durchdachten Media-Schaltplan buchen die Partner z.B. über ein Marketingportal. Zielgerichteter Content und eine kreative Umsetzung bringen Radiowerbung nicht nur in die Ohren der Hörer, sondern verankert diese auch in den Köpfen der Konsumenten.

Fazit: Radiowerbung ist noch lange nicht wegzudenken und wenn professionell umgesetzt, zielführender als so manche andere Werbekampagne.

http://www.lokale-markenfuehrung.de/vermarktung-marketingmix-erfolgreich-aussteuern/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.