Erfolgsfaktoren lokaler Markenführung und Marketingportale

Lokale Markenführung über Vertriebspartner – Erfolgsfaktoren

Projekte zur lokalen Markenführung unterstützen Vertriebspartner umfangreich bei deren lokalem Marketing z. B. über ein Marketingportal. Marke und Partner treten in der Kommunikation vor Ort gemeinsam auf.

Im Fokus der lokalen Markenführung steht der Partner vor Ort. Ihn zu aktivieren ist entscheidend für den Erfolg. Wenn das Angebot nicht oder nur wenig genutzt wird, scheitert das Konzept mittelfristig.

Vertriebspartner sind jedoch selbstständige Unternehmer, keine Angestellten. Sie beteiligen sich nicht immer von selbst im geplanten Umfang an der gemeinsamen Kommunikation. Es ist Aufgabe der Marke, ihre Vertriebspartner zu aktivieren und zu motivieren.

Wann nutzen Vertriebspartner Marketingangebote einer Marke?

Auf Basis einer 12-jährigen Erfahrung in lokaler Markenführung hat marcapo zwei Typen von Einflussfaktoren und deren Wirkung identifiziert. Faktoren, die die Marke beeinflussen und solche, die sie kaum oder gar nicht beeinflussen kann.

Stabile Faktoren

Diese Faktoren sind kurz- und mittelfristig kaum oder gar nicht veränderbar. Sie sind eher Gegenstand einer strategischen Neuausrichtung, nicht der Steuerung lokaler Kommunikation. Diese Faktoren beeinflussen dennoch die Intensität lokaler Marketingaktivitäten zum Teil erheblichen.

  1. Branchen- und Marktsituation

In kurz- und mittelfristig wirtschaftlich prosperierenden Branchen ist der Werbedruck aus Sicht lokaler Vertriebspartner häufig gering. Die Notwendigkeit, auch in einer solchen Situation zu werben, wird nicht gesehen.

  1. Image der Marke beim Vertriebspartner und Endkunden

Ist für den Endkunden die Marke hinter dem Produkt ein wichtiger Kaufanreiz? Mit einer positiv besetzten Marke, die den Kaufimpuls fördert, wird der Vertriebspartner gerne identifiziert.

  1. Produkttypus der Marke

Handelt es sich um schnell drehende Produkte? Wie lang sind die Entscheidungsprozesse beim Endkunden? Sind sie ubiquitär erhältlich? Beratungsintensive Produkte, die nicht überall erhältlich sind, fördern in der Regel die Bereitschaft zu werben.

  1. Bedeutung der Marken und ihre Produkte beim Vertriebspartner

Sind sie Alleinvertreter? Welchen Anteil haben die Produkte am Gesamtumsatz? Für „Nischenprodukte“ investiert der Vertriebspartner nur ungern sein Werbebudget.

  1. Zielgruppe der Kommunikation

Im B2C Geschäft ist Werbung oftmals einfacher und bietet zahlreiche Möglichkeiten. Hingegen ist die B2B Kommunikation zumeist sehr personenbezogen und kaum mit gängigen Maßnahme abzubilden.

  1. Stellenwert von Marketing in der Branche

Welche Formen des Marketings haben sich durchgesetzt und bewährt? Ein hoher Stellenwert des Themas Werbung, z. B. aufgrund von intensivem Wettbewerb, fördert die Bereitschaft.

Variable Faktoren

Diese Faktoren sind, richtig umgesetzt, als Stellschrauben nutzbar. Sie erhöhen die Bereitschaft zur Nutzung eines Marketingportals, üben somit einen positiven Effekt aus.

  1. Individuelle Gestaltung der bereitgestellten Maßnahmen

Wie gut sind diese regional und lokal aussteuerbar? Es gilt der einfache Grundsatz, je individueller, desto beliebter. Der Vertriebspartner möchte für sich mit der Marke werben und nicht umgekehrt.

  1. Branchengerechtes Angebot an Werbemittel

Sind die Klassiker enthalten? Welche neuen und innovativen Kanäle und Werbemittel werden angeboten? Vertriebspartner erwarten, über die Marke Werbemöglichkeiten zu erhalten, die sie bisher nicht hatten.

  1. Vermarktung des Angebotes

Werden Marketingportal und Angebot aktiv, regelmäßig und über mehrere Kanäle in Richtung Vertriebspartner kommuniziert? Gibt es ausreichend Budget für die Kommunikation von Kampagnen und neue Werbemöglichkeiten vor, während und nach der Durchführung?

  1. Professionelle und kompetente Werbeberatung

Gibt es kompetente und branchenerfahrene Ansprechpartner? Ein Callcenter oder eine einfache Nutzer-Hotline sind nicht ausreichend. Persönliche Kontakte und Netzwerke aktivieren und fördern die Vertriebspartner.

  1. Zuschüsse als zusätzlicher Anreiz

Oftmals sind verfügbare Budgets für Marketing begrenzt. Zuschüsse für Werbekosten bieten nicht nur Anreize. Sie ermöglich zum Teil erst die Nutzung. Ein Zuschuss von 50% ist z. B. eine klare Botschaft der Marke an jeden Vertriebspartner. Wir werben gemeinsam mit dir.

  1. Usability und einfache Handhabung des Marketingportals

Welche Hürden stellt die Technologie an den Nutzer? Bestellen auch weniger online-affine Vertriebspartner einfach und schnell ihre Werbung? Usability betrifft dabei nicht nur das Marketingportal. Auch die Prozesse zur Umsetzung und Betreuung der Vertriebspartner sind Teil dieses Erfolgsfaktors.

Fazit: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Vertriebspartner direkt oder indirekt zu aktivieren, das Marketingangebot anzunehmen. Regelmäßige und möglichst intensiv genutzt, positionieren sich Marke und Partner lokal. Die Marke erhält ein Gesicht. Marke und Vertriebspartner profitieren gemeinsam von den Vorteilen lokaler Markenführung.

Was ist lokale Markenführung?

Lokale Markenführung über ein Marketingportal

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.