Dialogmarketing Einsparen von Streuverlusten Kundenbindung stärken Kundenzufriedenheit Marcapo Marketingportal lokale Markenführung

Was ist Dialogmarketing?

Dialogmarketing ist auch bekannt als Direktmarketing, Direktvermarktung oder unter Direct-Response-Werbung. Dialogmarketing ist eine Funktion des Marketings, um mit Werbung Aufmerksamkeit zu erlangen. Wie aber genau funktioniert Dialogmarketing?

So funktioniert Dialogmarketing

Dialogmarketing beschreibt die direkte Ansprache von potenziellen Kunden oder Bestandskunden durch Werbemaßnahmen. Dies kann beispielsweise über das Telefon oder in Form von E-Mails erfolgen. Was das Dialogmarketing so besonders macht, ist, dass genau auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden eingegangen wird. Je nach Zielgruppe wird das Produkt oder die Dienstleistung entsprechend angeboten. Dadurch kann das Interesse des potenziellen Kunden gezielt geweckt werden. Neben Telefonanrufen und Mailversand wird auch auf Kommunikationsmittel wie Werbebriefe oder Fragebögen zurückgegriffen. Ziel ist, einen Dialog zwischen Unternehmen und Kunden zu führen und somit bestehende Kundenbeziehungen aufrechterhalten zu können oder neue Kunden akquirieren zu können.

Bereits bestehende Kunden werden beim Dialogmarketing nach ihrer Zufriedenheit befragt. Dadurch kann analysiert werden, ob und was am Produkt oder an der Dienstleistung verbesserungswürdig wäre. Aber nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch das Kaufverhalten einer jeder Zielgruppe kann bestimmt werden. Dialogmarketing findet häufig in der Form des Direktkontakts zum Kunden, das heißt zum Beispiel telefonisch statt.

Wer kommt mit Dialogmarketing in Berührung?

Meist wird für die Kontaktaufnahme bei Dialogmarketing auf Kontakte von Datenbanken, wie Firmenverzeichnisse oder Kundenlisten, zurückgegriffen. Mögliche Kunden sind bereits bestehende Kunden eines Herstellers, denen andere Produkte derselben Marke vorgestellt werden. So können sowohl neue interessante Produkte beworben werden, als auch Bewertungen zu den bereits verkauften Produkten eingeholt werden. Bereits über 80% aller Unternehmen in Deutschland verwenden mindestens ein Medium, das Dialogmarketing beinhaltet.

Die individuellen Bedürfnisse der Kunden entstammen aus Datenstämmen, wie von Treue- oder Bonusprogrammen. Dadurch kann der Werbende einen interessanten Dialog in direkter Kundenansprache starten.

Dialogmarketing Einsparen von Streuverlusten Kundenbindung stärken Kundenzufriedenheit Marcapo Marketingportal lokale Markenführung Mail

Die Methoden des Dialogmarketings

Es gibt verschiedene Methoden von Dialogmarketing um beim Kunden bestmöglich andocken zu können. Jedoch muss eines immer enthalten sein: Die Werbung muss ein Response-Element beinhalten. Sprich der Kunde muss eine Möglichkeit haben, auf die Werbung zu antworten. Dadurch können die Reaktionen gemessen werden. Dies erfolgt beispielsweise durch eine lediglich, für diesen Zweck, freigeschaltete Telefonnummer. Auch anhand des Einsatzes einer speziellen, einzigartigen E-Mail-Adresse kann analysiert werden, wie viele Kunden auf die Werbung reagieren.

Ziele des Dialogmarketings

Durch das Dialogmarketing kann eine Reihe an Zielen erreicht werden. Wenn man von der möglichen Umsatzsteigerung durch die speziellen Produktplatzierungen absieht, so werden auch das Vertrauen der Kunden und die Kundenbindung an sich gestärkt. Zudem werden der Bekanntheitsgrad der Marke gesteigert und das gesamte Image verbessert. Diese Errungenschaften gehören speziell zu erwünschten Kommunikationszielen in jedem Unternehmen.

Vorteile für den Werbetreibenden

Der wohl größte Vorteil ist das Einsparen von Streuverlusten in Marketingmaßnahmen. Dadurch, dass die Kunden direkt und auf ihre Bedürfnisse hin speziell angesprochen werden, besteht fast kein Verlust. Die Maßnahmen des Dialogmarketings ziehen viel mehr Aufmerksamkeit auf sich, als lediglich allgemeine Werbemaßnahmen. Auch durch die größere Wirkung im Erfolg zeichnet sich das Dialogmarketing aus.

Ein weiterer Vorteil umfasst die Kosten, also die Investition in die Werbemaßnahme. Dialogmarketing kann bereits im kleinen Rahmen eines Budgets betrieben werden.

Darüber hinaus besteht ein echter Gewinn in der Messbarkeit. Durch die eindeutige Response-Möglichkeit kann genau bestimmt werden, welche Werbemaßnahme erfolgreich war.

Typische Medien für Dialogmarketing

  • Mailing per Post
  • Telefonanrufe meist durch Call-Center
  • Kundenkarten und Bonusprogramme
  • Kundenmagazine
  • E-Mails
  • Werbeanzeigen mit Response-Element
  • Postwurfsendung mit direkter Anrede
  • Coupon-Hefte und Freundschaftswerbung

Besonders das internetbasierte Dialogmarketing wird unter vielen Unternehmern immer beliebter und ist deshalb nicht mehr wegzudenken. Dank spezieller Tracking-Tools kann der Nutzer genau analysiert werden. Bei einem Newsletter-Versand kann zum Beispiel genau nachgeforscht werden, welche Mails geöffnet wurden und welche eine Reaktion ausgelöst haben.

Beispiele für Response-Möglichkeiten

  • Antwortkarten oder Coupons
  • Aufforderung eines Anrufs oder Besuchs
  • Aufforderung zum Bestellen
  • Geld-zurück-Garantie
  • Early-Bird-Offers wie zum Beispiel: Die ersten 100 Neukunden erhalten 2 Monate gratis.
  • Probemonat-Angebote

Das allerwichtigste bei Response-Elementen ist die Einfachheit. Der Nutzer muss mit möglichst wenig Aufwand auf die Werbung reagieren können. Beispielsweise sollten mögliche Antwortkarten bereits mit den Daten des Nutzers befüllt sein um hier dem potenziellen Kunden Zeit ersparen zu können.

Ein Gedanke zu „Was ist Dialogmarketing?“

  1. Ein Freund von mir hat einen neune Job angefangen aber hat mir nur kurz gesagt, dass er im Bereich Dialogmarketing arbeitet. Von Direktmarketing hatte ich schon mal gehört, aber ich war mir nicht sicher, ob es das gleiche wie Dialogmarketing ist. Jetzt ist es mir klar und ich habe auch etwas über das Response-Element erfahren. Also vielen Dank für die Infos!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.